Archive

Deutsche Archive öffnet externen Link       (Zusammenstellung der Archivschule in Marburg):
Archivportale öffnet externen Link
Staatliche Archive öffnet externen Link
Kommunalarchive öffnet externen Link
Kirchenarchive öffnet externen Link
Literaturarchive öffnet externen Link
Wirtschaftsarchive öffnet externen Link
Parlamentsarchive und Archive politischer Parteien und Verbände öffnet externen Link
Universitätsarchive und Archive sonstiger Institutionen öffnet externen Link
Medienarchive

      


      
Archive in Europa öffnet externen Link       (Zusammenstellung der Archivschule in Marburg)

      


      
Archive in Übersee öffnet externen Link       (Zusammenstellung der Archivschule in Marburg)

      


      
Zentralarchiv zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland öffnet externen Link

      


      
Multimediales Online-Archiv Europas "EUROPEANA" öffnet externen Link

EUROPEANA ist ein Portal der EU, das den Zugriff auf über zwei Millionen Bücher, Landkarten, Aufnahmen, Fotografien, Archivdokumente, Gemälde und Filme aus Nationalbibliotheken und Kulturinstituten der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bietet. Jeder, der sich für Literatur, Kunst, Wissenschaft, Politik, Geschichte, Architektur, Musik oder Kino interessiert, hat freien Zugang zu Europas größten Sammlungen und Meisterwerken über ein einziges virtuelles Bibliotheksportal, das in allen EU-Sprachen verfügbar ist. EUROPEANA ermöglicht es, die digitalisierten Sammlungen europäischer Bibliotheken, Archive und Museen gleichzeitig zu durchsuchen, d.h. die Nutzer können Themen erforschen, ohne eine Vielzahl von Internetseiten besuchen oder durchsuchen zu müssen.
Über 1 000 Kulturorganisationen aus ganz Europa, etwa der Louvre in Paris und das Rijksmuseum in Amsterdam, haben Material, z.B. digitalisierte Gemälde und Objekte aus ihren Sammlungen, für EUROPEANA bereitgestellt. Wichtige nationale Dokumente aus Staatsarchiven sind verfügbar und das Institut National de l'Audiovisuel (Frankreich) hat 80 000 Rundfunksendungen geliefert, die das gesamte 20. Jahrhundert abdecken, angefangen mit einer Übertragung von den französischen Schlachtfeldern aus dem Jahr 1914. Nationalbibliotheken aus ganz Europa haben ferner gedrucktes und handschriftliches Material beigesteuert, darunter digitalisierte Kopien der „großen" Bücher, die der Welt neue Ideen geschenkt haben.

[Auszug aus der PresseInformation der EU-Kommission vom 20. November 2008]