Geschichte des Instituts

Erste Ideen zur Gründung eines Instituts für Politikwissenschaft in Aachen reichen zurück in das Jahr 1951. Der Initiator des Vorhabens, eine Westdeutsche Hochschule für Politik zu gründen, war Prof. Dr. Gustav Plessow. Die Idee stieß zwar durchaus auf großen Zuspruch, wurde aber nach dem Tod von Gustav Plessow im März 1952 nicht weiter verfolgt.

Bundesarchiv, B 145 Bild-F031122-0007 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0

Klaus Mehnert, Lehrstuhlinhaber von 1961-1972, Quelle: Bundesarchiv, B 145 Bild-F031122-0007 / Engelbert Reineke / CC-BY-SA 3.0

Im Frühjahr 1958 genehmigte das Ministerium in Düsseldorf die Einrichtung eines Ordinariats für Politische Wissenschaft in Aachen. Klaus Mehnert wurde 1961 der erste Lehrstuhlinhaber. Mehnert hatte eine große Resonanz bei den Studenten und führte ein groß angelegtes Forschungsprojekt durch: Die Rolle der Intelligenzija in der Politik der Entwicklungsländer. Mehnert war ein viel gefragter Kommentator in Rundfunk und Fernsehen. Ferner gab er von Aachen aus die Zeitschrift osteuropa heraus. Ende des WS 1971/72 wurde Mehnert emeritiert. Am 2. Januar 1984 ist Klaus Mehnert gestorben.

Zwei Doktoranden von Klaus Mehnert waren nach dessen Emeritierung weiter am Institut tätig. Günter Unser, Experte für das Thema Vereinte Nationen, hält bis heute am Institut Lehrveranstaltungen ab, seit seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst als Lehrbeauftragter. Winfried Böttcher wurde 1973 auf die neu eingerichtete Professur mit dem Schwerpunkt Europaforschung berufen und lehrte am Institut bis 2001.

50 Jahre IPW

Geschichte des IPW als Grafik, Entwurf: Maike Weißpflug

Im Jahre 1972 übernahm Kurt Lenk die Professur von Klaus Mehnert und war bis zu seiner Emeritierung 1994 Direktor des Instituts. Lenk, Jg. 1929, hatte 1956 bei Max Horkheimer in Frankfurt promoviert und sich 1964 in Marburg mit einer Arbeit über Marx in der Wissenssoziologie habilitiert. Von 1962 an war Lenk als Assistent bei Wolfgang Abendroth tätig und von 1966/67 an war er Professor in Erlangen-Nürnberg. Im Zentrum des Denkens und vieler Publikationen von Kurt Lenk stand der Begriff der Ideologie.

50 Jahre IPW

2011 feierte das Institut für Politische Wissenschaft sein 50jähriges Bestehen, Entwurf: Maike Weißpflug

 

1994 trat Helmut König die Nachfolge des Lehrstuhls für Politische Theorie und Ideengeschichte an. Seit dem Jahr 2000 ist Emanuel Richter als Professor für Politische Systeme und Comparative Polics am Institut tätig. Seit 2001 hat Ralph Rotte die Professur für Internationale Beziehungen inne. Zwischen 2010 und 2013 war die VDI-Professur für Zukunftsforschung am Institut angesiedelt und mit Daniel Barben besetzt, der dann an die Universität Klagenfurt wechselte. Eine Professur für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften wurde im Jahre 2013 eingerichtet und mit Christian Kuchler besetzt, der zugleich auch für Fachdidaktik in den Studiengängen der Theologie und Geschichtswissenschaft zuständig ist.

 

Rede zum 50 jährigen bestehen des IPW (Prof. Dr. Helmut König)