LeVi – Lernvideos zum wissenschaftlichen Arbeiten

Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens bilden die Grundlage für jedes Studium. Sie werden in der Regel in Übungen in der Studieneingangsphase vermittelt. Doch gerade beim Verfassen der ersten schriftlichen Hausarbeit, also wenn es um die Anwendung im größeren Rahmen geht, ist dieses Wissen vielen Studierenden nicht mehr präsent. Oder sie sind mit der konkreten Auslegung – bspw. von Zitationsregeln – überfordert.

Vor diesem Hintergrund haben wir als MitarbeiterInnen und TutorInnen des Instituts für Politische Wissenschaft das Projekt »LeVi – Lernvideos zum wissenschaftlichen Arbeiten« ins Leben gerufen. Mit LeVi wollen wir den Studierenden die wichtigsten Elemente des wissenschaftlichen Arbeitens in kondensierter Form näherbringen und das entsprechende Wissen auffrischen. Dabei begleiten wir die Studierenden bei den einzelnen Schritten des Verfassens einer wissenschaftlichen Arbeit. Hierunter fallen sowohl die Ausarbeitung einer sinnvollen Gliederung, Tipps zur erfolgreichen Recherche, Informationen zur Nutzung der örtlichen Bibliotheken, Fernleihe, Online-Datenbanken, Zeitschriftenarchive wie auch Richtlinien zur Zitation. Die Videos laden wir dann auf dem Youtube-Channel des Instituts hoch, sodass sie von den Studierenden selbstständig, orts- und zeitunabhängig genutzt werden können.

Bei diesem eingängigen und anschaulichen Format setzen wir vor allem auf das Prinzip “von Studierenden für Studierende”. Die Recherche und die Moderation übernehmen nämlich die TutorInnen. Die MitarbeiterInnen sind verantwortlich für die Projektleitung. So gewährleisten wir, dass wir entsprechende Qualitätsstandards doppelt absichern.

Seit dem Projektbeginn 2015 fand LeVi bei Studierenden und Lehrenden überaus positive Resonanz; auch die Philosophische Fakultät der RWTH Aachen hat das Projekt mit ihrem Lehrpreis ausgezeichnet.

Wir danken für die wertvolle Unterstützung durch den RWTH Exploratory Teaching Space (ETS)

 

LeVi wurde 2017 mit Lehrpreis der Philosophischen Fakultät ausgezeichnet. [mehr erfahren]

Projektleitung
Dr. Mischa Hansel
Bärbel Keysselitz

 

ProjektmitarbeiterInnen
Jan Borggreven
Caner Dogan
Sarah Allaoui

Ehemalige:
Maike Weißpflug (Leitung), Sebastian Schmitz (Leitung), Malte Wirthmüller, Katrin Klubert, Hannes Beutel