Auslandsstudium

Das Institut für Politische Wissenschaft legt auf eine umfassende Ausbildung seiner Studierenden sehr viel Wert. Dazu zählt neben den optimalen Lernbedingungen vor Ort ebenso die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts. Viele Gründe sprechen für die Wahrnehmung eines solchen während des Studiums:
  • Neue Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung durch die Erweiterung der sozialen und interkulturellen Kompetenzen
  • Erwerb und/oder Festigung fremdsprachlicher Fähigkeiten
  • Eine neue Perspektive auf das Fachgebiet durch unterschiedliche methodische und inhaltliche Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
  • Positiver Eindruck auf zukünftige Arbeitsgeber durch die Bewältigung der (organisatorischen) Herausforderung sowie bewiesene Eigenschaften wie Flexibilität, Toleranz, positive Neugier, Eigeninitiative und Kommunikationsfähigkeit, auch in einer Fremdsprache

Im Bachelor bietet sich insbesondere das 5. Fachsemester, im Master das zweite Jahr für einen Aufenthalt im Ausland an. Im Studiengang Bachelor Gesellschaftswissenschaften empfehlen wir die Planung eines Auslandssemester frühestens ab dem 3. Fachsemester.

ERASMUS+ Austauschpartner des Instituts für Politische Wissenschaft sind folgende Universitäten:

Es stehen jeweils zwei Plätze zur Verfügung, d.h. gegebenenfalls kommt es zu einem Auswahlverfahren.

Hier finden Sie eine Übersicht aller an der RWTH vorhandenen Erasmus+ Kooperationen:
Weitere Kooperationen:

Grundsätzlich finden Sie alle Informationen, die ein Auslandsstudium betreffen, auf der Homepage des International Office der RWTH Aachen University ( http://www.rwth-aachen.de/cms/root/Studium/Im_Studium/~ehh/Auslandsstudium/). Dort finden Sie auch eine Liste der Partnerhochschulen weltweit, die mit der RWTH Kooperationsabkommen abgeschlossen haben ( http://www.rwth-aachen.de/go/id/ehm). Aktuell verfügt die RWTH über mehr als 1000 Austauschmöglichkeiten an über 400 Hochschulen in 51 Ländern. An diesen Universitäten ist es ebenfalls möglich Ihren Auslandsaufenthalt zu verbringen. Für nähere Informationen dazu setzen Sie sich bitte mit dem International Office in Verbindung.

Summer/Winter School:

Kürzere Auslandsaufenthalte (ca. 1-3 Wochen) an einer Universität sind auch während einer Sumer oder Winter School möglich. Teilweise ist der Erwerb von Credits möglich.

http://www.rwth-aachen.de/cms/root/Studium/Im_Studium/Auslandsstudium/Formen_des_Auslandsaufenthalts1/~ehp/Sommerschulen/

http://www.summerschoolsineurope.eu/

ERASMUS+ Praktikumsförderung:

Erasmus+ Praktika bieten Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit, ihre im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse während eines Unternehmenspraktikums im europäischen Ausland in die Praxis umzusetzen und dabei die Kultur, Sprache und Arbeitsweise des Gastlandes kennenzulernen. Um förderwürdig zu sein, muss das Praktikum mindestens 60 Tage andauern und verpflichtender oder fakultativer Bestandteil des Studiums sein. Auch Abschlussarbeiten, die an Hochschulen oder Unternehmen im europäischen Ausland praktisch vorbereitet beziehungsweise erstellt werden, können über das Erasmus+ Programm gefördert werden. Das monatliche Stipendium variiert je nach Lebenshaltungskosten des Ziellandes zwischen 250 Euro und 370 Euro (Änderungen vorbehalten).

Auch Graduierte können ein Praktikum, das Sie innerhallb von zwölf Monaten nach Studienende absolvieren, über Erasmus+ fördern lassen, sofern Sie sich im Verlauf Ihres letzen Studienjahres bei der Hochschule hierum bewerben.

http://www.rwth-aachen.de/cms/root/Studium/Im-Studium/Internationales/Outgoing/Formen-des-Auslandsaufenthalts1/Studium-im-Ausland/Austauschprogramme-in-Europa/~bwyt/Erasmus-Praktikumsfoerderung/

Informationen zur Bewerbung für ERASMUS+ Auslandsstudium:
Sprachkenntnisse:
  • Universidad Autónoma de Madrid/Spanien (Bachelor B1/Master C1)
  • Universidade Nova de Lisboa/Portugal (A2)
  • Altinbas University/Türkei (Englisch B2) (ehemals Istanbul Kemerburgaz University)
Sprachzeugnis

Sprachzeugnisse über die Kenntnisse der Sprache des Gastlandes können Sie an der RWTH Aachen am Sprachenzentrum  bekommen.

Bewerbung:
    Um sich für einen dieser Plätze zu bewerben, reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:
    • Bewerbungsschreiben in Deutsch
    • Bewerbungsschreiben in der jeweiligen Landessprache (bzw. in Englisch, wenn es sich um skandinavische/türkische Partnerhochschulen handelt)
    • tabellarischer Lebenslauf in Deutsch
    • tabellarischer Lebenslauf in der jeweiligen Landessprache
    • Sprachzeugnis
    • Learning Agreement
    • Ausdruck der Notenbescheinigung des ZPA (über Campus Office)
    • Kopie Ihres Studierendenausweises (Blue Card)

Bitte verwenden Sie stets Ihre RWTH-E-Mail-Adresse.

Handschriftlich ausgefüllte Formulare werden nicht akzeptiert.

Hinweise zu den geforderten Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsschreiben

Bitte richten Sie dieses Schreiben in der Anrede an die ERASMUS-Koordinatorin des IPW und verfassen Sie maximal eine DIN A4-Seite auf Deutsch.

    • Beschreibung Ihres bisherigen Studiums, Studienstand und ggf. Vertiefungsrichtung
    • Angabe der vor Antritt des Auslandsstudienaufenthaltes geplanten Prüfungen
    • Motivation: Warum bewerben Sie sich für diese Hochschule im entsprechenden Land?
    • Beschreibung Ihres geplanten Studienvorhabens im Ausland: beabsichtigte Studienleistung, d.h. Studienarbeit oder Diplomarbeit sowie alle sonstigen Veranstaltungen (Kurse, Vorlesungen) und Prüfungen. Diese Beschreibung sollte so präzise wie möglich sein, da sie später nach erfolgter Auswahl durch die Fakultät der Gasthochschule als Grundlage dient, Ihr Studienvorhaben zu prüfen und zu bestätigen (Betreuungszusage, Themenabsprache, Zulassung zu Veranstaltungen und Prüfungen).

Bewerbungsschreiben in der jeweiligen Landessprache: Bitte verwenden Sie in der Anrede die Formulierung „Sehr geehrte Damen und Herren…“ in der entsprechenden Landessprache.

Lebenslauf
  • Tabellarischer Lebenslauf in Deutsch mit Foto
  • Tabellarischer Lebenslauf in der jeweiligen Landessprache (bzw. in Englisch bei skandinavischen/türkischen Partnerhochschulen)
Learning Agreement (verbindliche Abgabe)

Das Learning Agreement dient der Dokumentation Ihres geplanten Studienvorhabens und Ihrer Planungssicherheit bzgl. der Anerkennung. Die geforderte Mitzeichnung des International Office (Institutional Co-ordinator) ist nur möglich, wenn zuvor die Unterschrift der Fakultät/Fachgruppe vorliegt. Learning Agreement ERASMUS+ Before the Mobility 230415


(Sollten sie die PDF-Datei im Browser nicht öffnen können (Fehlernachricht), dann klicken sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen anschließend die Option „Ziel speichern unter…“ aus. Die so heruntergeladene Datei können sie dann, wie gewohnt, mit ihrem Standard-PDF Programm ausfüllen.  Fehlerursache: veraltete Browser-Addons)

Bewerbungsfrist:

Die Frist für die Einreichung ihrer Unterlagen bei der Koordinatorin des Instituts für Politische Wissenschaft sowohl für das Winter- als auch das Sommersemester des folgenden akademischen Jahres endet jeweils zum 31. Januar.

Koordination / Kontakt:

Koordinatorin für Austauschprogramme am IPW: Antje Busch, M.A.