Prof. Dr. Christian Kuchler

Zur PersonPublikationenVitaPressefoto

Seit dem Sommersemester 2012 leitet Prof. Kuchler den Lehr- und  Forschungsbereich der Didaktik der Gesellschaftswissenschaften an der RWTH Aachen. Nach langjähriger Tätigkeit an verschiedenen Schulen unterrichtete er an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie an der Universität Regensburg. Seit 2015 ist Prof. Kuchler Vorstandsvorsitzener der Lehrerbildungszentrums an der RWTH Aachen.

 
Fachgebiete:

 

  • Didaktik der Geschichte
  • Public History
  • Außerschulische Lernorte im gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht
  • Medienein­satz im Politik– und Geschichtsunterricht
  • Geschichte des Deutschen Auslandsschulwesens
  • Historisches Lernen in Ägypten nach dem „Arabischen Frühling“

 

Prüfungsberechtigungen:

 

  • Staatsexamen (alle Lehrämter gemäß LPO)
  • Bachelor
  • Master
  • Promotion

 

 

Sprechstunde:

Sprechstundentermine:

Nach Vereinbarung.

Fragen zu Sprechstundenterminen über heidemarie.muelstroh@ipw.rwth-aachen.de oder telefonisch 0241-8025440

 

Kontakt
Raum: B 131
Telefon: +49 (0)241 / 80–25442
Sekre­tariat: +49 (0)241 / 80–26124
Fax: +49 (0)241 / 80–22162
Email: kuchler@ipw.rwth-aachen.de

 

Monographien:

Historische Orte im Geschichtsunterricht (Methoden historischen Lernens), Schwalbach 2012.

Gefahr oder Chance für das historische Lernen? Die nationalsozialistische Tagespresse, deren Nachdruck in „Zeitungszeugen“ und der Geschichtsunterricht (Einsichten und Perspektiven, Themenheft 1/2010), München 2010.

Kirche und Kino. Katholische Filmarbeit in Bayern (1945-1965) (Veröffentlichungen Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B: Forschungen, Bd. 106), Paderborn 2006. [Dissertationsschrift]

 

 

Herausgeberschaften:

[gemeinsam mit Benjamin Städter] Lernen für morgen aus den Blättern von gestern? Historische Tagespresse im Geschichtsunterricht (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 11), Göttingen 2016.

[gemeinsam mit Michael Sauer, Charlotte Bühl-Gramer, Anke John, Astrid Schwabe, Alfons Kenkmann] Geschichte im interdisziplinären Diskurs. Grenzziehungen – Grenzüberschreitungen – Grenzverschiebungen (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 12), Göttingen 2016.

[gemeinsam mit Benjamin Städter] Die 1970er Jahre in der Bundesrepublik, Geschichte Lernen, Heft 5/2016.

[gemeinsam mit Jörg Zedler] Das 20. Jahrhundert aus lokaler Perspektive. Osterhofen im Zeitalter der Extreme, Regensburg 2016.

NS-Propaganda im 21. Jahrhundert: Zwischen Verbot und öffentlicher Auseinandersetzung?, Köln 2014.

Bücherverbrennung in Regensburg (Kataloge und Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg, Bd. 8), Regensburg 2013.

Dokumente des Holocaust (Praxis Geschichte extra, Bd. 3), Braunschweig 2012.

[gemeinsam mit Johannes Kandler] Geschichte lernen am Münchner Königsplatz. Schüler erkunden urbane Räume, München 2009.

 

Beiträge in Sammelbänden:

Historische Quellen und Manifestationen aktueller Geschichtskultur – Zeitungen der Zeitgeschichte im Geschichtsunterricht, in: Barbara Hanke (Hg.): Zugänge zur deutschen Zeitgeschichte (1945-1970). Geschichte – Erinnerung – Unterricht, Schwalbach/Ts. 2017, S. 188-203.

Quo vadis, Geschichtsdidaktik? Didaktik der Geschichte, ihre Bezugsdisziplinen und Bezugsfelder. Einführung, in: Michael Sauer u. a. (Hgg.): Geschichte im interdisziplinären Diskurs. Grenzziehungen – Grenzüberschreitungen – Grenzverschiebungen (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 12), Göttingen 2016, S. 357-361.

Zwischen geschichtsdidaktischer Forschung und aktuellem Unterrichtseinsatz: Historisches Lernen und Zeitungen, in: Christian Kuchler/Benjamin Städter (Hgg.): Lernen für morgen aus den Blättern von gestern? Historische Tagespresse im Geschichtsunterricht, Göttingen 2016, S. 31-49.

Zukunft rund um das Zeppelinfeld- Das Reichsparteitagsgelände als historischer Ort für Schülerinnen und Schüler, in: Schriften des Kulturreferats der Stadt Nürnberg (Hg.): Erhalten! Wozu? Perspektiven für Zeppelintribüne, Zeppelinfeld und das ehemalige Reichsparteitagsgelände, Nürnberg 2015, S. 106-121.

Skandale als Spiegel demokratischer Gesellschaften: Debatten um Kinofilme als Thema im Geschichtsunterricht in: Zdeněk Beneš/Robert Maier (Hgg.): Nové horizonty historické dukace Výuka dějepisu, historické vědomí a historická kultura mezi masovými sdělovacími prostředky, učebnicemi a edukačními materiály, Prag 2015, S. 75-87.

La Première Guerre mondiale en cours d’histoire, in: Thierry Scholtes/RémyPierlot (Hgg.): Nouveaux Regards sur la Grande Guerre. Actes du Colloque, Bertrix 2014, S. 25–31.

Historische Orte von besonderer Bedeutung: Das UNESCO-Welterbe als Lernort, in: Josef Memminger (Hg.): Überall Geschichte! Der Lernort Welterbe – Facetten der Regensburger Geschichtskultur, Regensburg 2014, S. 34-50.

NS-Propaganda am Kiosk? Das Editionsprojekt Zeitungszeugen als Manifestation kommerzieller Geschichtskultur, in: Ders. (Hg.): NS-Propaganda im 21. Jahrhundert: Zwischen Verbot und öffentlicher Auseinandersetzung, Köln 2014, S. 27-39.

Historisches Lernen am „Heiligen Ort“? Gotteshäuser als Untersuchungsgegenstände des Geschichtsunterrichts, in: Peter Johannes Droste/Marion Kinzinger/Holger Schmenk/Frank Schweppenstette (Hgg.): Ceterum Censeo… Festschrift für Rolf Brütting, Oberhausen 2013, S. 45-54.

NS-Bücherverbrennung zwischen Erinnerung und Unterricht, in: Ders./Bernhard Lübbers/Josef Memminger (Hgg.): Bücherverbrennung in Regensburg, Regensburg 2013 (Kataloge und Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg, Bd. 8),  S. 91-102.

Den Opfern eine Stimme geben. Jüdische Perspektiven auf den Holocaust im Geschichtsunterricht, in: Peter Gautschi/Meik Zülsdorf-Kersting/Beatrice Ziegler (Hgg.): Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert, Zürich 2013, S. 171-190.

Franciszek Znamirowskis Zeichnungen aus Gusen als Bildquellen im Geschichtsunterricht, in: Reinhard Hanausch (Hg.): Überleben durch Kunst. Zwangsarbeit im Konzentrationslager Gusen für das Messerschmittwerk Regensburg, Regensburg 2012 (Kataloge und Schriften der Staatlichen Bibliothek Regensburg, Bd. 7), S. 235-242.

[gemeinsam mit Johannes Kandler] Kooperation von Schulen mit außerschulischen Partnern: Die Stadt als Buch. Urbane Räume historischen Lernens, in: Landesinstitut für Schulentwicklung Baden-Württemberg (Hg.): Die Stadt als Thema der Binnendifferenzierung. Individueller Kompetenzerwerb im Geschichtsunterricht, Stuttgart 2012, S. 108-111.

Von Mönchen, Rittern und einer Päpstin: Das Mittelalter im aktuellen Spielfilm. Das Kino als Lernort für Geschichte, in: Thomas Martin Buck/Nicola Bruch (Hgg.): Das Mittelalter zwischen Vorstellung und Wirklichkeit, Münster 2011, S. 157-170.

Der Heilige Stuhl und die Massenmedien Film und Rundfunk am Beginn des 20. Jahrhunderts (1895-1939), in: Jörg Zedler (Hg.): Der Heilige Stuhl in den internationalen Beziehungen (1870-1939) , München 2010 (Spreti-Studien, Bd. 2), S. 361-378.

Heile Welt und ländliche Idylle. Werbeplakate für Heimatfilme der 50er Jahre, in: Geschichte lernen. Sammelband: Deutschland nach 1945, Velber 2009, S. 114-120. [Neue Auflage eines Beitrags aus dem Jahr 2006]

Die Stadt als historischer Ort: Spurensuche am Münchner Königsplatz, in: Ders./Johannes Kandler (Hgg.): Geschichte lernen am Münchner Königsplatz, München 2009, S. 5-10.

Catholic Travelling Film Shows in West Germany after the Second World War, in: Martin Loiperdinger (Hg.): Travelling Cinema in Europe (= KINtop, Bd. 10), Frankfurt/M. 2008, S. 181-187.

„Die Sünderin“ im Geschichtsunterricht. Lokalhistorische Spurensuche zu einem Medienskandal, in: Monika Fenn (Hg.): Aus der Werkstatt des Historikers. Didaktik der Geschichte versus Didaktik des Geschichtsunterrichts (Münchner Kontaktstudium Geschichte, Bd. 11), München 2008, S. 125-139.

Beiträge „Bamberger Dom“, „Wieskirche“, „Design Coca Cola Bottle“, „Wrapped Reichstag“, „Charly Chaplin: Modern Times“, in: FWU Institut für Film und Bild (Hg.): Ikonothek. Die 100 Bilder für den Kunst- und Geschichtsunterricht, München 2005. [CD-Rom]

Zwischen Rechristianisierung und säkularer Medienwelt: Die katholische Filmarbeit in Westdeutschland nach 1945, in: Andreas Holzem/Christoph Holzapfel (Hgg.): Zwischen Kriegs- und Diktaturerfahrung. Katholizismus und Protestantismus in der Nachkriegszeit (Konfession und Gesellschaft, Bd. 34), Stuttgart 2005, S. 109-136.

 

Beiträge in Zeitschriften:

Christliche Gotteshäuser als Exkursionsziele für historisches Lernen an staatlichen Schulen: Anmerkungen zu Walter Zieglers Abhandlung zur historischen Exkursion und ihrer Bedeutung für die Geschichtsdidaktik, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 80 (2017), S. 341-350.

Geisteswissenschatfliches Schülerlabor „GoAix!“, in: Schule NRW. Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung 69 (2017), H. 3, S. 10-13.

Jüdische Geschichte in Lehrplan, Schulbuch und Unterrichtspraxis: Kontinuum oder epochale Akzentuierung?, in: Geschichte für heute 4 (2016), S. 44-54.

Deutsche Visitenkarte in der Welt: Das Deutsche Auslandsschulwesen  in Geschichte und Gegenwart, in: GWU 67 (2016), S. 261-271.

[gemeinsam mit Benjamin Städter] Zwischen Fortschritt und Krise. Die 1970er Jahre und ihre politischen Protagonisten im geschichtskulturellen Gedächtnis der Bundesrepublik, in: Geschichte lernen 29 (2016), H. 172, S. 2-7.

Das Kriegsende in der Region Freiburg in der amtlichen Berichterstattung der katholischen Geistlichen, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 162 (2014), S. 431-458.

Der Lichthof als Lernort. Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche nach der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, in: Einsichten und Perspektiven. Themenheft 1 (2013): Weiße Rose, S. 46-56.

Unterrichtsschwerpunkt „Euthanasie“. Opposition gegen den Propagandafilm „Ich klage an“, in: Geschichte lernen 26 (2013), H. 151, S. 58-60.

Die Edition „Zeitungszeugen“ und die Rezeption nationalsozialistischer Tagespresse im Geschichtsunterricht, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62 (2011), S. 433-442.

Die Stadt als Schlüssel zur Geschichte. Münchner Schüler auf historischer Spurensuche im urbanen Raum, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 10 (2010), S. 207-215.

Aktion „Saubere Leinwand“: Freiheit der Kunst oder Zensur?, in: Geschichte lernen 23 (2010), H. 133, S. 26-31.

Das Kriegsende an der Donau. Archivpädagogisches Projekt im Archiv des Bistums Passau, in: Der Archivar 62 (2009), S. 157-159.

Filmskandale im Geschichtsunterricht, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 59 (2008), S. 565-574.

„Der Spuk ist verschwunden“ – Das Kriegsende zwischen Donau, Vils und Isar. Die Kriegs- und Einmarschberichte der katholischen Geistlichen als Quelle für die lokale Zeitgeschichte im Raum Osterhofen, in: Deggendorfer Geschichtsblätter 30 (2008), S. 215-256.

Das Erzbistum München und Freising als Schauplatz von Filmskandalen. Öffentliche Debatten um Zensur, Moral und Kunst im Kino zwischen 1948 und 1965, in: Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte 51 (2008), S. 239-255.

[gemeinsam mit Antje Dechert] Denkmal Fosse Ardeatine“: Erinnerung an deutsche Kriegsverbrechen in Italien, in: Geschichte lernen 21 (2008), H. 121, S. 32-40.

Bischöflicher Protest gegen nationalsozialistische „Euthanasie“-Propaganda im Kino: „Ich klage an“, in: Historisches Jahrbuch 126 (2006), S. 269-294.

Heile Welt und ländliche Idylle. Werbeplakate für Heimatfilme der 50er Jahre, in: Geschichte lernen (2006), H. 114, S. 46-52.

„Die Sünderin“ und Freising. Ein Beitrag zum größten Filmskandal der Bundesrepublik, in: Amperland 39 (2003), S. 302-307.

 

Lehr- und Lernmedien:

[Mitarbeit an] Anno neu 9/10. Geschichte Gymnasium Mecklenburg-Vorpommern und Bremen, hg. von Ulrich Baumgärtner/Klaus Fieberg, Braunschweig 2010.

[Mitarbeit an] Horizonte 3. Geschichte Gymnasium Niedersachsen. Schuljahrgänge 9 und 10, hg. von Ulrich Baumgärtner/Hans-Jürgen Döscher/Klaus Fieberg, Braunschweig 2009.

[Mitarbeit an] Horizonte 4. Geschichte Gymnasium Schleswig-Holstein, hg. von Ulrich Baumgärtner/Klaus Fieberg, Braunschweig 2011.

[Mitarbeit an] Horizonte 9. Geschichte Gymnasium Bayern, hg. von Ulrich Baumgärtner/Wolf Weigand, Braunschweig 2007.

[Mitarbeit an] Horizonte 10. Geschichte Gymnasium Bayern, hg. von Ulrich Baumgärtner/ Wolf Weigand, Braunschweig 2008.

[Mitarbeit an] Horizonte 10. Geschichte Gymnasium Rheinland-Pfalz, hg. von Ulrich Baumgärtner u.a., Braunschweig 2009.

[Mitarbeit an] Horizonte 11/12. Geschichte Gymnasium Nordrhein-Westfalen, hg. von Ulrich Baumgärtner/Klaus Fieberg/Jelko Peters/Klaus Scherberich, Braunschweig 2015.

 

seit 2015:
Vorstandsvorsitzender des Lehrerbildungszentrum und
Rektorratsbeauftragter für die Lehramtsausbildung

 

seit 2012:
Professor für die Didaktik der Gesellschaftswissenschaften an der RWTH Aachen University (Didaktik der Geschichte, der Politik und der katholischen Religionslehre)

 

2009-2012:
Akademischer Rat am Institut für Geschichte der Universität Regensburg, Abteilung Didaktik der Geschichte

 

2008-2009:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte

 

2006-2008:
Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte

 

2006-2009:
Unterrichtstätigkeit an den Gymnasien Vilshofen an der Donau und München-Fürstenried

 

2006:
Abschluss der Promotion, Veröffentlichung “Kirche und Kino. Katholische Filmarbeit in Bayern (1945-1965)” in der Reihe der Kommission für Zeitgeschichte

 

2006:
Zweites Staatsexamen

 

2004-2006:
Referendariat am Comenius-Gymnasium Deggendorf und am Albert-Einstein-Gymnasium München

 

2001-2004:
Promotionsstudium Ludwig-Maximilians-Universität München

 

2000:
Erstes Staatsexamen

 

1994-2000:
Studium Lehramt Gymnasium für die Fächer Geschichte und Deutsch an der
Universität Passau und der Ludwig-Maximilians-Universität München

Presse_Kuchler